Und wo ist der Haken?

Ich habe am Mittwoch das wunderschönste Kitschobjekt im KODI entdeckt. (Ich sollte eigentlich Brötchen holen^^)
In der WG besteht das Verhältnis Prinzessinnen:Nichtprinzessinen mit  2:2. Das heißt, wir haben uns durchgesetzt :-) Fair!



Haha, er hängt im Klo und kann immer bewundert werden. Ist auch fast auf Augenhöhe. 
Wo verbringt man denn auch mehr Zeit als da?

Ich wünsch euch nen guten Start in die neue Woche!

Alice's Teacup

Es gibt drei Alice's Teacups in New York. Zwei davon haben wir regelrecht gestürmt und leer gefuttert.

So sah das damals aus:


Und nun. Auwei! Unsere Küche sah so ähnlich aus :-)


 

Am Sonntag habe ich nochmal eine Geburtstagsrunde für die Chemie-Mädels geschmissen und mit Freude den Tisch hergerichtet und Kuchen, Cupcakes, Kekse gebacken. Leeeecker!
Wir hatten sehr viel Spaß (vorallem weil wir uns in den Semesterferien gar nicht gesehen haben).

Ich habe meine Geschenke noch gar nicht vorgestellt.
Gestatten:


sowie:
Der Eiffelturmanhänger wurde noch gegen einen original Thomas Sabo Eiffelturm getauscht. Jetzt glänzt und glitzert es noch mehr!











Hier das Rezept für die Torte da oben auf dem Tisch:

Nuss-Kirsch-Torte

Für den Boden:
- 3 Eier (2 Eiweiße abtrennen)
- 100g Zucker
- 200g Haselnüsse gemahlen
- 1 Msp. Backpulver

Für die Füllung:
-  1 Glas Sauerkirschen
- 100g Zucker
- 1 1/2 Päckchen Sahnepudding (oder Vanille...)


Zuerst die 2 Eiweiße steif schlagen: Nun die restlichen Eier schaumig rühren (schön geduldig über 2-3 Minuten!); Zucker dazu, nochmal 1 Minuten rühren. Mehl und Backpulver gesellen sich nun auch zur Masse; es wird nochmal gerührt und der Eischnee untergehoben. 180-200°C Ober-/unterhitze, 15-20 Minuten

Kuchen abkühlen lassen. Nun ein bisschen Saft von den Kirschen mit dem Puddingpulver anrühren. Die restlichen Kirschen mit Saft erhitzen und Zucker dazu. Wenn alles kocht, das Puddingpulver rein rühren (so wie Pudding kochen halt geht...). Das auf dem Boden verteilen. (Der Boden hat mittlerweile einen Kunststoffring drumrum)

Zum Schluss 250g Sahne steif schlagen. Oben drauf. Mit Schokoraspeln verzieren. Fertig!


Ich habe heute drei Stunden fleißig genäht; dazu nächstes Mal mehr.



Geschenke

Ich habe in den letzten Wochen ja einiges genäht und wollte mal präsentieren, was ich so verschenkt habe an mich, meine Mama, Oma und Schwägerin in Spe:

das aller aller erste Werk ging an mich selbst:


Mamas Elefantentäschchen:



Jennys Taschentuchtasche (TaTüTa): 
(Ich hatte ihr im August ein Shirt mit Pailetten abgeluxt, welches zur Deponie sollte. Und so hat sie etwas davon wieder ;-) )

 

und Oma hat sich eine Tasche für ihre Stofftaschentücher gewünscht:






Ich hoffe, ich komme in diesem Semester dazu noch viiieeel mehr zu machen =)

Arthur,Arthur, c'est Paris!

Wer hat denn nicht mit dem tollen grünen Decouverte Französisch gelernt.
Ja, wir hatten wunderschöne 4 Tage in Paris. Nun ist grad wieder Heimatzeit angesagt und dann; ja wirklich dann, stelle ich noch ein paar Nähwerke online. Die arme Nähmaschine langweilt sich bestimmt auch in Karlsruhe.
Am Samstag waren wir in Berlin. 3h und 45Minuten auf einem Dampfer zu sitzen erfordert Sitzfleesch. Der Sprecher war aber gut . Und das Wetter auch.

Bis bald
eure Luisen

Eindrücke:

alle drehen durch: Mona Lisa
Copyright bei J.R.