Geknotete Haargummis


 

Es ist ja kein seltenes Phänomen, dass man in Zeiten extremer Lernphasen kreativ explodieren möchte um alles andere zu machen als das wesentliche...Lernen.
Genau so sieht es momentan hier aus. Also während die Organische Chemie meine Priorität Nummer eins sein sollte, habe ich mich im Kopf damit beschäftigt wo um himmelswillen ich diese geknoteten Haarbänder herbekomme (Auch Emi-Jay, Scoopy Loop oder Twistband genannt). Instagram-Nutzer wissen wahrscheinlich wovon ich rede, denn dort wimmelt es nur von den Dingern. In USA sind die DER Hit.


Die umworbenen Vorteile: Sie sind weich, hinterlassen keine Dellen und sehen super am Handgelenk aus.

Ich habe sogar ein paar Shops gefunden auf Dawanda etc., jedcoh erschienen mir die Preise sehr hoch und die Handarbeiterin in mir  rief "Auf zur Tat! Wir knoten selbst." Gut. Meinetwegen.

Ich habe eeeewig rumgesucht, wo ich schöne Bänder bestellen kann, denn Karstadt lieferte eine schlechte Ausbeute.
Aber: Nun hab ich selbst geknotete und versiegelte "Twistbands". Yay!




Ich habe gleich mal 10 Farben bestellt und nun quasi 30 Meter Haargummi rumliegen :-D
Also falls Interesse besteht, meldet euch.Ich teile gern.
Update: Bei Dawanda sind jetzt ein paar von mir erhältlich! Also ran an den Speck!

 
 


Drückt Dodo und mir am Dienstag die Daumen!

Viele Grüße,
Luisa

1 Kommentar:

  1. Ich habe schon eins und kann es nur weiter empfehlen!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jede Rückmeldung! Und es wäre schön wenn ihr nicht unter "Anonym" kommentiert, sondern mir verratet wie ihr heißt ;-)